Dollarphotoclub_65131900_2500_blur.jpg

Antworten auf häufige Fragen

 

Deine Frage ist nicht dabei? Dann nutze unsere Chat Funktion oder schreibe uns an info@mymao.de.

Ich habe mich gerade registriert, kann mich aber nicht anmelden?

Nach der Registrierung gelangst Du direkt zum Mitgliederbereich. Allerdings musst Du Dir zuvor noch ein Passwort vergeben. Hierzu klicke im Login-Fenster einfach auf "NEU HIER?". Anschließend gibst Du Deine E-Mail-Adresse und ein Passwort Deiner Wahl ein. Und schon bist Du erfolgreich angemeldet. 

 

Wie läuft das mit der 7 Tage Testphase?

Einfach Daten eingeben, registrieren und direkt los legen. Der erste Betrag wird nur dem angegeben Konto belastet, wenn nicht innerhalb der Testphase gekündigt wird. 

Läuft die Testphase automatisch aus?
Oder muss ich kündigen?

Nein, man muss selbst innerhalb der Testphase kündigen. Sonst wird der erste Beitrag eingezogen. Wir haben aber in unserem Mitglieder Bereich einen Button zur Kündigung. Das geht ganz einfach.

Angenommen ich schließe 6 Monate ab, bezahle ich dann auch immer nur im 6 Monate Rhythmus?

Ja, bei diesem Paket wird dann alle 6 Monate abgebucht.

Wie kann ich meine Mitgliedschaft kündigen?

In unserem Mitglieder Bereich gibt es einen Button. Einfach anklicken, ein paar Infos eingeben und abschicken. Das wars. Um den Rest kümmern wir uns. Sollte innerhalb der 7 Tage Testphase gekündigt werden, dann wird auch das angegebene Konto nicht belastet. 

Habe ich nach der Registrierung vollen Zugriff auf alle Inhalte und Lektionen oder muss ich mich auf etwas festlegen?

Ja, wenn Du Mitglied bei MYMAO bist, hast Du vollen Zugriff auf alles. Das ist ja genau die Idee und der Gedanke hinter der Plattform. Wir möchten unseren Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich alles anzusehen. Über den eigenen kampfkünstlerischen Tellerrand sehen zu können, sozusagen. Und Einsteigern möchten wir ermöglichen den eigenen Weg zur Kampfkunst zu finden, ohne langwierig vorher nach der richtigen Schule suchen zu müssen. Manchmal hat man sich für einen Stil oder Sport entschieden und beim Probetraining merkt man dass dies doch nichts für einen ist. Das liegt aber oft nicht am Stil oder dem Sport, sondern an dem Ausbilder vor Ort und dessen Unterricht. 

Hört sich schon alles sehr interessant an. Ich finde den Preis ehrlich gesagt schon fast zu billig. Kommen denn noch zusätzliche Kosten auf mich zu?

Wir möchten ja gerne, dass unsere Mitglieder längere Zeit Spaß und Erfolge mit MYMAO feiern können. Darüber hinaus ist uns ja auch bewusst, dass man nicht alles auf die schnelle lernen kann, was angeboten wird. Daher auch der niedrige Beitrag. Weiter Kosten kommen nicht auf unsere Mitglieder zu. Sogar das Video Coaching und die Online Seminare sind inklusive (siehe MYMAO Live Coaching). Nur das Private Coaching würde extra Kosten verursachen (dieses ist aber nur optional).

Kann man wirklich durch Online Videos und Erklärungen eine sinnvolle Basis schaffen um sich in den angebotenen Kampfsportarten und Kampfkünsten fit zu machen?

Absolut. Keine Frage. Natürlich braucht man für einige Techniken einen Trainingspartner. Aber hierfür ist normalerweise immer jemand aus dem Freundeskreis oder ein gleichgesinnter aus dem Umfeld zu finden. Ansonsten lernen Menschen doch schon seit vielen vielen Jahren von Videos, aus Büchern usw. Auch Kampfsport und Kampfkunst.

Kann man Kampfkunst und Kampfsport überhaupt online lernen?

Nicht immer hat jemand die Zeit, eine Schule vor Ort zu besuchen. Sei es aus familiären oder beruflichen Gründen. Vielleicht gibt es keine Schule vor Ort, die den gewünschten Stil lehrt. Vielleicht stimmt die Chemie zwischen ihm und dem Lehrer nicht. Es gibt zahlreiche Gründe, warum eine Ausbildung vor Ort nicht möglich ist. MYMAO bietet seinen Mitgliedern die Option, selber zu bestimmen, wann und wo sie trainieren möchten.

Wir stimmen natürlich  zu, dass es eine Herausforderung ist, eine Kampfkunst online zu lernen. Doch der Mensch wächst an seinen Aufgaben und Herausforderungen. Es geht nicht darum, sich berieseln zu lassen und zu erwarten, dass das Wissen vom Himmel fällt. Nur durch hartes Erarbeiten und Hinterfragen erlangt man Wissen. Leider ist es oft in Kampfkunst-Schulen vor Ort so, dass ein hinterfragen der Techniken nicht gewünscht ist. Sei es, dass man keine passende Erklärung hat oder dies als Angriff auf die Autorität des Lehrers wertet. Wir von MYMAO haben Vertrauen in unsere Mitglieder, dass sie die Intelligenz und Aufmerksamkeit besitzen, sich die Techniken selbständig zu erarbeiten und sich das Wissen anzueignen.

Seit Jahrzehnten bieten die verschiedensten Meister Training für zu Hause an. In Form von Büchern und DVDs werden Techniken und Hintergrundwissen vermittelt. MYMAO öffnet hier das Tor zum 21. Jahrhundert und bietet eine Online-Plattform für die verschiedensten Kampfkünste an. MYMAO geht noch einen Schritt weiter. Durch das Online Coaching besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Problem zu klären. Dies war bisher in den klassischen Medien nicht möglich.

Kann man Kampfkunst selbständig lernen?

Ja, einer der Gründer von MYMAO, Stephan Bollen, ist das beste Beispiel dafür, dass es durchaus funktioniert, sich eine Kampfkunst selbständig zu erarbeiten. Als er mit Escrima anfing, gab es keine Schulen vor Ort. Aufgrund dessen ist er immer wieder auf Lehrgänge gefahren und hat sich bei hervorragenden Meistern neuen Input geholt. Das hat sehr viel Zeit und noch mehr Geld gekostet. MYMAO hilft Dir, in diesem Fall Zeit und Geld zu sparen. Zuhause hat Stephan anschließend die Techniken trainiert und sich die Konzepte und Prinzipien selbständig erarbeitet und verfeinert. Er war gezwungen, sich über die Funktionsweisen selbst Gedanken zu machen, da er niemanden hatte, den er fragen konnte. Im nach hinein ist er den Umständen dankbar, da er dadurch ein wesentliches tieferes Verständnis der Kampfkunst entwickeln konnte als viele andere. Die Gefahr bei einem Trainer vor Ort ist immer, das man als Schüler nicht mehr selber nachdenkt und nur noch den Lehrer imitiert und aufhört zu hinterfragen. Stephans Lehrer Großmeister Rene Latosa hat auf dieselbe Art und Weise seinen persönlichen Stil entwickelt. Nachdem GM Rene festgestellt hat, dass das, was er bis dahin gelernt hatte, nicht funktional war, hat er durch Nachdenken und harte Arbeit seine „Latosa Escrima Concepts“ entwickelt. Gerade diese Konzepte erfordern und fördern eine selbständige Herangehensweise an die Kampfkunst. Stephan ist sehr dankbar, dass er von GM Rene Latosa hat lernen dürfen.

Welche Kampfsportarten bietet ihr aktuell an?

Wir bieten aktuell Wing Tsun nach Yip Man oder Siu Lam, MMA, effektive Selbstverteidigung, Latosa Escrima und Kinder Selbstbehauptung an. Viele weitere Stile sind in Planung - darunter auch BJJ, Aikido, Kickboxen, TaiChi, Krav Maga, und viele viele mehr.